Team Me – To the Treetops

Heutiges Motto: Auf, auf und davon! Nein, es geht hier nicht um eine neue Superman Verwurstung, sondern um das großartige Debütalbum der Band Team Me. Nachdem uns das Konzert bereits überzeugte, legt die Platte nochmal eine Schippe drauf!

Also, Platte rein und ab dafür. Doch was ist das? Arcade Fire? Mitnichten. Einflüsse sind durchaus erhörbar, doch klingen Team Me irgendwie intensiver, detailreicher.

Die Jungs und Mädels legen los wie die Feuerwehr, nicht selbstverständlich für ein Debüt. Und trotz des extremen Tempos, dem die Ohren zeitweise kaum folgen können, legt die Platte eine unheimliche klangliche Diversität an den Tag.  Selten wurden Instrumente und Vocals so gekonnt und variantenreich kombiniert.

Live im Molotow/Hamburg. Aufgenommen mit Lomography La Sardina

Auch an Empathie scheint es ihnen nicht zu fehlen: kaum wünscht man sich eine kurze Verschnaufpause, wird man sogleich durch „Fool“ erhört. Team Me kann also nicht nur mit dem Kopf durch die Wand, sondern eben auch gediegen, fast schon folkig.
Ob schnell oder langsam, gemein ist allen Songs der hohe Gesang, -der zugegebenermaßen Geschmackssache ist – uns haut er aus den Latschen!

Hier das großartige “Show Me” von Team Me:

Mir ist zu Ohren gekommen, dass es dort draußen tatsächlich Indie-Affine Menschen gibt, die Team Me noch nicht gehört haben. Das soll und das muss sich ändern! Nicht umsonst hat die Band in ihrer Heimat den norwegischen Grammy abgesahnt!

Dene

This entry was posted in Music and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>