KANCHA – Design Accessoires für Urbane Nomaden

Kancha ist ein junges StartUp aus Berlin und Bishkek. Bishkek, für die die nicht aufgepasst haben in Erdkunde, ist Dreh- und Angelpunkt Kirgisistans. Kancha gibt es nun seit etwas mehr als einem Jahr, hat wie zahlreiche andere gute Projekte (Original Unverpackt, Renk uvm.) ebenfalls erfolgreich beim Businessplan-Wettbewerb teilgenommen und sich ebenso erfolgreich auf startnext die erste Kollektion finanziert.

Nun mag man sich wundern warum man ein StartUp mit Zweitsitz in Kirgisistan gründet. Bishkek ist jetzt nicht gerade bekannt für eine aufstrebende StartUp-Szene. Ausschlaggebend hierfür ist die Reise von Tobias Gerhard, einem der Gründer, nach Kirgisistan in 2011. Dort fiel ihm die facettenreiche Nutzung von Wollfilz auf, ob Kleidung, Taschen oder als Schutzmaterial bei Zelten – Filz wird einfach überall verwendet.

Diese vielfältige Verwendung ist beeinflusst durch die Nomaden, die den Filz schon früher herstellten. Bei der Rückkehr fiel Tobias auf: Der Großstädter ist nichts anderes als ein Nomade, eben ein Urban-Nomad. Folglich ist ein Urban-Nomad jemand der seinen Arbeitsplatz in seinen Rucksack packen kann, sich überall heimisch fühlt und in der Gegenwart lebt um die Zukunft zu prägen. Letzteres gilt definitiv für die Kancha-Jungs und Mädels, denn mit ihrem Startup stellen sie nun hochwertige Laptop und Handy-Taschen her, die nachhaltig und zu fairen Arbeitsbedinungen produziert werden.

Ich bin nun auch im Besitz solch einer Laptop-Tasche und muss sagen, dass ich begeistert bin. Es hat ein sehr schlichtes, aber sehr hochwertiges und kluges Design. Der Filz ist Wasser- und Hitzebeständig, das Leder glatt und mit viel Geschichte. Der Einschub für den Laptop ist für mich das Highlight, simpler kann man sein Laptop nicht einpacken – durch die einfache Art des Verschlusses fällt hier aber nichts heraus. Gute Arbeit.

Jedes Produkt wird handgefertigt in Bishkek und bekommt stets eine kleine Widmung von den einzelnen Arbeitern. Meine Tasche wurde unter anderem von Artur hergestellt, der Ledermeister ist, zwei Kinder und zwei Enkel hat und gar nicht mehr weg will aus Bishkek. Die Produkte sind also nicht nur fair gehandelt und grün nach Deutschland transportiert, nein sie haben auch noch eine persönliche Geschichte!

Schaut mal auf kancha.de vorbei, die Taschen gibt es in jedem erdenklichen Format und werden im Zweifel sogar extra, ohne weitere Kosten, für euer Format angepasst. Das gute alte Nokia 3310 kriegt hier also bestimmt auch noch die passende Tasche.

Ich bin begeistert vom gesamten Projekt und freue mich bereits auf die kommende Kollektion, die dann auch Rucksäcke und Portemonnaies beinhaltet!

Christian

This entry was posted in Geschenkideen. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>