Wie war das damals in der DDR?

Ich sitze im Auto meines Onkels und fahre mit ihm zum Flughafen Berlin Schönefeld. Ich:“Ich finde es einfach unfassbar, dass Deutschland mal getrennt war! In meiner Vorstellung ist es praktisch ein Naturgesetz, dass Deutschland Deutschland ist!” Er stimmt mir zu und erzählt von seinen Erfahrungen während die DDR existierte… .Ich: “Ich würde gerne für einen einzigen Tag in dieser Zeit leben und gerne alles selber nacherleben können…”

Während dieses Gespräches gehen wir auf diverse Eigenheiten der DDR ein und lachen auch das ein oder andere Mal darüber, wie sehr die DDR damals verflucht wurde; und wie sehr die Leute nun “ostalgisch” den guten alten Zeiten hinterher trauern. Wie war es damals? Mein Bild ist vermutlich mit vielen Vorurteilen und Klischees bestückt. So gab es kaum oder keine Bananen. Alles wurde irgendwie mehr schlecht als recht kopiert, es gab Club-Cola, schlechte, grobe Würste, eigenartig schmeckende Schokolade.


Die Architektur der 60er-70er mag zwar ohnehin sehr Betonlastig sein, doch habe ich den Eindruck, dass die DDR in Perfektion diese Betonwüsten errichtet hat. Den Palast der Republik durfte ich sogar noch “live” erleben, er prahlte zwar nicht mit Beton – dafür aber mit einer riesigen Glasfassade die schon damals unpassend ausgesehen haben muss.

Mein Bruder war als kleiner Junge auf einer Toilette direkt am Alexanderplatz, dem Herzstück der DDR und hat dabei direkt die ganze Schüssel abgerissen. Das lag nicht an seinem Gewicht sondern so ziemlich an allem anderen in diesem System.

Doch bei all diesen Erzählungen und lustigen Geschichten habe ich leider nichts selbst erleben können. Ich denke es wird vielen so gehen die so um ’85 geboren sind. Erst recht denen die danach geboren wurden. Ich denke auch, dass viele ein großes Interesse hätten es selbst zu erleben!

In unserem Gespräch kamen wir irgendwie auf Indianer. Und bei Indianern musste ich direkt an zwei Dinge denken: Alte Kultur und Ressorts. In Amerika gibt es zig Indianerressorts und Westernressorts, in Asien gibt es ein Lilliputaner-Ressort und in arabischen Ländern solche “Beduinen-Zeltlager” die den Touris das “wahre” damalige Leben der Beduninen zeigen sollen. Allesamt Orte um die alten Kulturen dieser Länder kennen zu lernen, egal ob aus touristischen oder edukativen Motiven!

Mein Onkel stöhnte mit leichter Verzweiflung auf als ich sagte: “Warum gibt es kein DDR-Ressort?”

Zugegeben, man darf es nicht als zur Schau Stellung von ehemaligen DDR-Bürgern interpretieren! Aber wenn man es vom Standpunkt der Wissens- und Erfahrungsvermittlung sieht, ist diese Idee großartig! Es ist ein bedeutender Teil unserer Geschichte und wir Deutschen sind doch auch sonst bei jedem DDR-Thema so ostalgisch! Also warum gibt es kein DDR-Ressort? Ich will in einem Kaffee-Ausschank Kaffee trinken, verzweifelt nach Bananen suchen und erfahren wie es damals war! Und vielleicht mir eingestehen müssen, dass ich mehr Vorurteile als Wissen über die DDR habe – aber eben somit mehr lerne!

Christian

This entry was posted in Fragen and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Wie war das damals in der DDR?

  1. Pingback: Das DDR Ostel – Eine Reise in die Vergangenheit |

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>