Meine Tour durch Paris – Tag 5/6

Am vorletzten Tag ging es in das jüdische Schwulenviertel in Marais. Interessante Kombination, abwechselnd sieht man hier hebräische Schriftzeichen und monströs große Brustmuskeln mit ebenso riesigen Nippeln – sehr amüsant. Kleines Highlight ist ein separater Durchgang, zum Place de Vosges, durch das Hotel de Sully, einem Innenhof der komplett sonnenbestrahlt ist und Ruhe bietet im Pariser Motorendschungel.

Im Anschluss ging es zur bekannten Teestube Mariage Freres – sehr schöner alter Teeladen! Danach ging es zum Centre Pompidou, einem gigantischen modernen Klotz in mitten alter schöner Pariser Gebäude. Auch hier gilt, wenn der erste 25 Jahre alt und EU-Bürger ist, kommt der zweite, sporadisch kontrolliert, ebenfalls umsonst rein:

Das Centre Pompidou, im Herzen Paris, unweit von Louvre, Notre Dame & Co. Von hier hat man eine fabelhafte Sicht über die gesamte Stadt. Der Vorplatz ist stets gut belebt, live Musik, Studenten und natürlich Touris.

Lernen am Centre Pompidou.

Die charakteristischen Röhren in denen die Besucher von Etage zu Etage kommen.

Das Museum widmet sich der modernen Kunst. Hier hängen Picasso, Beckmann, Miro, Kandinsky, Richter und vieeeeele mehr. Wer gerne mal ein paar Klassiker der Kunst abhaken möchte muss hier her kommen!

5 Studenten, 1 Fahrrad, 1 Dame und 3 Tauben von oben.

In der Metrostation gab ein junger Musiker seine Sounds zum besten. Er saß mit seinem Keyboard auf dem Schoß und spielte unentwegt diese klassische 80er-Jahre-Krimi-Bimmel-Mukke die Funk zum verwechseln ähnlich klang.

Zahlreiche Sackkarren samt Besitzer nahe Gare du Nord.

Touri-Verpflegung. Bei den Pariser Preisen jedoch sehr verlockend.

Die Aussicht vom Institut du monde arabe. Sehr interessantes Gebäude mit wechselnden Ausstellungen und einer Aussicht für umsonst.

Bei 17 Grad gibt es schon die ersten Verrückten Sonnenanbeter die sich in Badehose an die Seine legen.

Das Centre Pompidou ist definitiv sehenswert. Es macht unglaubliche Freude all diese namhaften Künstler mal “live” zu sehen. Überdies gibt es viele Installationen und Skulpturen, sodass es nie langweilig wird (Louvre).

Am letzten Tag ging es noch in das “Shoppingviertel” Les Halles, hier reihen sich viele HipHop und Skaterläden aneinander – nicht wirklich sehenswert, wer aber shoppen will wird hier was finden.

Zum Abschluss ging es zum Arabischen Institut, südöstlich vom Notre Dame gelegen. Von hier aus hat man erneut eine schöne Aussicht.

Das war’s aus Paris – morgen geht’s weiter mit Streetart!

Christian

Tag 1 in Paris
Tag 2 in Paris
Tag 3 in Paris
Tag 4 in Paris
Tag 5/6 in Paris

This entry was posted in Ausgehen and tagged . Bookmark the permalink.

One Response to Meine Tour durch Paris – Tag 5/6

  1. AS says:

    Hi,
    schöne Berichte und Bilder von Paris, hat mir sehr gut gefallen!!!!
    Lieben Gruß

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>